Das Meerwasseraquaristik-Fachmagazin KORALLE bietet jedem Meerwasseraquarianer eine Fülle interessanter, fundierter und modern gestalteter Beiträge. Es werden die unterschiedlichsten Aspekte behandelt: Aquarienpraxis, Haltung und Vermehrung einzelner Arten, biologische Hintergrundberichte, Aquarientechnik und -chemie, Neues aus der Wirtschaft, Buchmarkt, Reportagen und Reiseberichte, Interviews und vieles mehr; alles leicht verständlich, allgemein interessant und unterhaltsam. Die Zeitschrift erscheint zweimonatlich.

Titelthema der 132. Ausgabe sind Wächtergrundeln. Wir stellen diejenigen Arten vor, die eine Krebssymbiose eingehen, und betrachten ihre enge Lebensgemeinschaft mit den Knallkrebsen.
Heliopora coerulea ist eine eigentümliche Koralle, die im Gegensatz zu fast allen anderen Octocorallia ein festes Kalkskelett produziert. Massimo Morpurgo berichtet über langjährige Aquarienerfahrungen.
Pfeilschwanzkrebse, die tatsächlich gar keine Krebse sind, haben sich seit sagenhaften 400 Millionen Jahren kaum verändert und geben uns damit authentischen Einblick in die Tierwelt früherer Erdzeitalter. Auch heute lassen sie sich im Aquarium oder in der Natur beobachten.
Farbenprächtige Nacktschnecken könnten ein Meeresaquarium bereichern, doch die speziellen Nahrungsansprüche der Mollusken erlauben ihre Pflege kaum. Alternativ lohnt sich aber die Beobachtung im natürlichen Lebensraum – ganz besonders an der vulkanisch geprägten Nordostküste Balis.
Neben diesen Beiträgen halten wir in der Nr. 132 natürlich noch viele weitere interessante Artikel für Sie bereit. Lassen Sie sich überraschen! Ab Anfang Dezember 2021 ist die nächste KORALLE-Ausgabe im Handel erhältlich, oder sie kommt direkt per Abonnement ins Haus.