Acropora-Steinkoralle, befallen von
parasitären Plattwürmern, die deutlich
kleiner sind als der bisher bekannte
Plattwurm Prosthiostomum
(= Amakusaplana) acroporae

Text und Fotos: Yan Li, übersetzt ins Deutsche (DK)

Plattwürmer, die sich von Acroporen ernähren, sich im Aquarium vermehren und große Bestände schädigen, sind seit Jahren bekannt. Inzwischen wurde in China ein zweiter Plattwurm entdeckt, der sich ebenfalls auf Geweihkorallen spezialisiert hat. Der Biologe Yan Li berichtet darüber.

Als ich Daniel Knop ansprach und ihn fragte, ob er an der neuesten Entdeckung unseres Labors in Xiamen, China interessiert sei – einem auf Acropora als Nahrung spezialisierten Plattwurm –, dachte er vermutlich etwas wie „dieser weltfremde Wissenschaftler hält den alten Acropora-Räuber für eine Neuentdeckung“, denn seine Antwort lautete: „Wir hatten im Jahr 2002 in der KORALLE einen Bericht über Prosthiostomum acroporae, als er wissenschaftlich noch nicht beschrieben war.“
Zugegeben, es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass Korallenriffaquarianern eine neue Spezies aus dem Korallenriff früher begegnet als uns Wissenschaftlern. Doch diesmal haben eindeutig die Wissenschaftler die Nase vorn, denn unser Labor konnte kürzlich einen weiteren Acropora-Nahrungsspezialisten unter den Plattwürmern identifizieren, der sich durchaus auch in der Aquaristik ausbreiten könnte.
Allerdings ist es kaum verwunderlich, dass man spontan an Prosthiostomum acroporae (ursprünglich als Amakusaplana acroporae beschrieben) denkt, wenn Schlüsselbegriffe wie „Plattwurm“ und „Acropora-Fresser“ gemeinsam auftauchen und möglicherweise auch von dunkelgelben Eiern auf kahlgefressenem Korallenskelett die Rede ist.
Auf den ersten Blick ist es schwierig zu erkennen, dass es sich tatsächlich um einen anderen Parasiten handelt. Bei genauerem Hinsehen fallen allerdings doch einige entscheidende Detailunterschiede (...)

Den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 120