Chronik einer Erstnachzucht

Dr. Chatham K. Callan, übersetzt aus dem Englischen

Der Traum von der Nachzucht des Hawaii-Doktorfischs wurde in einem meeresbiologischen Labor Wirklichkeit – ausgerechnet in Hawaii!

Ich konnte es kaum glauben. Ich versuchte, meine Aufregung zu fühlen, während ich den Gang des Flugzeugs entlangschritt, um auszusteigen, doch ich spürte nur Zweifel. Stimmte das tatsächlich? Hatten meine Mitarbeiter wirklich das gesehen, was sie zu sehen vorgaben? Ich wusste, wie frustriert sie waren, weil ich inzwischen meinen Enthusiasmus vollständig verloren hatte und sehr skeptisch geworden war. Irgendwie war ich geschockt. In der Nacht schlief ich kaum, und am nächsten Morgen konnte ich es nicht erwarten, zur Arbeit ins Labor zu kommen und alles selbst zu sehen.

Als ich den ersten Blick in das Aufzuchtbecken warf, war ich eigentlich ein bisschen enttäuscht; alles, was ich sah, waren die farblosen, fast gläsern wirkenden Jungfische, die ich vor ein paar Tagen verlassen hatte. Meine Mitarbeiter mahnten mich, geduldig zu sein und genauer hinzuschauen. Dann sah ich es: Einer der Fische befand sich am Boden zwischen den Brocken Korallengeröll und schoss hin und her, um sein Territorium zu verteidigen! Er sah nicht mehr farblos aus, sondern färbte sich gelblich. Ich sah ihn nur kurze Sekundenbruchteile, aber es war klar zu erkennen, dass er sich verändert hatte! In den folgenden Tagen begannen mehr und mehr Fische, sich gelb zu färben, und der erste Umfärber wurde dunkler und dunkler. Wir hatten es geschafft – wir hatten den Gelben Hawaii-Doktor nachgezogen!

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 98