von Aquarium Joachim Ehni

Es ist sicher richtig, dass Nano-Riffaquarien ihren Reiz haben. Doch ein Aquarium muss nicht unbedingt klein sein, um zu faszinieren. Das hier gezeigte Riffbecken ist dafür ein gutes Beispiel.

Aquarium der KORALLE-Redaktion

Text und Fotos: Daniel Knop

Die Redaktion der Zeitschrift KORALLE ohne ein Korallenriffaquarium – das schien mir schlichtweg undenkbar. Ebenso wie im Natur und Tier - Verlag in Münster ein Riffbecken steht, musste also auch in den Redaktionsräumen im entfernten Sinsheim eines her. Das war einer der Gründe für meinen Beschluss, im Büro ein Riffbecken aufzustellen. Ein weiterer war, dass ich zahlreiche Ideen zu Konzeption, Einrichtung und Pflege eines Riffaquariums praktisch erproben und umsetzen wollte.

von Aquarium Glenn Fong

Ebenso wie viele Wege nach Rom führen, gibt es nicht die eine, richtige Methode, ein Korallenriffaquarium zu pflegen, sondern zahlreiche völlig verschiedene Ansätze. Die Dutch Synthetic Reefing Methode (kurz DSR) von Glenn Fong aus den Niederlanden ist eine von ihnen.

von Christian Euler

Der Weg vom Süßwasseraquarium zum erfolgreichen Riffbecken muss nicht steinig sein, wie das Beispiel der Familie Euler zeigt. 

von Krzysztof Tryk

Das hier gezeigte Korallenriffaquarium von Krzysztof Tryk aus Warschau, Polen, wird an dieser Stelle bereits zum zweiten Mal vorgestellt. Hier ist es nun nach einer umfassenden Umgestaltung zu sehen.