Ein Isolierbecken wird mit einer Tauchbadlösung versorgt, um neu eintreffende Korallen zu behandeln  | Text und Foto: Than Thein (übersetzt aus dem Englischen von Daniel Knop)

Die Bekämpfung von Korallenschädlingen beginnt zwar meist mit einem Tauchbad, sollte hier aber keinesfalls enden. Um tatsächlich ihre Vermehrung zu verhindern, muss man mehrgleisig fahren.

Der Fraßdruck Montipora-Nacktkiemerschnecke Phestilla minor
Foto: D. Knop

Daniel Knop

Unerwünschte Gäste finden sich in jedem Korallenriffaquarium – nur wissen wir bisweilen nichts davon. Oft zeigt erst die Zeit, wer sich auf Kosten anderer Arten aggressiv ausbreitet, und dann ist es ratsam, zügig einzugreifen.

Palythoa cf. toxica in einer Nahaufnahme
Foto: M. Morpurgo

Massimo Morpurgo

Palytoxin zählt zu den giftigsten Substanzen im Tierreich, und einige der Tiere, die es produzieren, pflegen wir im Meerwasseraquarium. Wie ist damit umzugehen?

Text und Fotos: Dr. Dieter Brockmann

Die Artenvielfalt an Fischen für Meerwasseraquarien ist heute sehr groß, doch nicht selten machen Einsteiger bei der Auswahl Fehler. Hier ist es nicht nur wichtig, Spontankäufe zu vermeiden, sondern vor allem, Grundkenntnisse über Verhalten, Bedürfnisse und Umgebungsansprüche der betreffenden Arten zu besitzen. Im diesem Beitrag erhalten Sie allgemeine Tipps zur Auswahl geeigneter Fischarten.

von Frank Baensch

Der Meeresbiologe Frank Baensch, der auf den Bahamas aufwuchs, befasst sich intensiv damit, Nachzuchtmethoden für aquaristisch interessante Korallenfische zu entwickeln. Hier schildert er, wie holprig der Weg zur Vermehrung von Halichoeres ornatissimus war.